HAZOP, SWIFT, LOPA & Co - Prozessrisiken erkennen und ausreichend absichern 

Für den sicheren Betrieb von Anlagen ist es notwendig, die möglichen Prozessrisiken präventiv zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu deren Absicherung zu ermitteln. Strukturierte Risikoanalysen gewährleisten dies und helfen dabei, schwere Industrieunfälle und betriebliche Störungen zu vermeiden. Durch die langjährige Erfahrung in der Planung und Umsetzung von Prozessen besitzt VTU die Kompetenz, solche Risikoanalysen kundenorientiert im Sinne der gesetzlichen, wirtschaftlichen und sicherheitstechnischen Anforderungen durchzuführen.

 

Speziell ausgebildete VTU-Ingenieur:innen und SicherheitsexpertInnen moderieren ihre Risikoanalyen, ermitteln mit ihnen gemeinsam die relevanten Prozessrisiken und definieren die notwendigen Maßnahmen, um Unfälle und Personenschäden zu vermeiden. Auf Wunsch kümmern sich unsere Mitarbeiter:innen auch darum, dass diese Maßnahmen in das Design der Anlagen und in die betrieblichen Sicherheitskonzepte einfließen.

 

GxP-Assessment und FMEA – Stellen Sie ihre Produktqualität GMP konform sicher!

Egal, ob Sie eine Risikomanagement-SOP oder eine Prozess-FMEA erstellen möchten oder den Qualifizierungsumfang risikobasiert definieren wollen – unsere GMP- und Risiko-Expert:innen unterstützen Sie gerne dabei. Wir unterstützen Sie bei der Realisierung ihres Life-Cycle-Risikomanagement-Prozesses und moderieren Ihre GMP- Risikoanalysen – für Commissioning & Qualifizierung, Prozess- und Computervalidierung, im Lager- & Logistik- Bereich also auch für die Qualitätskontrolle und zur Vermeidung von Kreuzkontamination.

 

Analysieren Sie noch oder managen Sie schon?

Ob HAZOP, HAZID, LOPA, Ishikawa, SWIFT oder FMEA – wir kennen und können die für Ihren Bedarf optimale Risikoanalysemethode -  und passen diese natürlich auch an Ihre Vorgaben und Standards an. Obwohl wir heute alle von Industrie 4.0 / Pharma 4.0 sprechen, verwenden viele Unternehmen immer noch Word oder Excel, um ihre Risikoanalyse zu erstellen. Um einen Schritt in die Zukunft zu machen, hat die VTU Gruppe das innovative Risikomanagement-Expertensystem „REXS“ entwickelt, das wir auf Wunsch auch für Ihre Projekte verwenden.

 

Folgenden Mehrwert können Sie dadurch erwarten:

  • Wiederverwendung und Nutzung von vorhandenem Risikowissen
  • Vereinfachte Definition von Maßnahmen und zentrales Maßnahmenmanagement
  • Automatisierte Erstellung von Testplänen, Berichten und Traceability-Matrizen
  • Höhere Effizienz und Konformität zwischen den Risikoanalysen bzw. den daraus erstellten Dokumenten

 

Mehr dazu finden Sie auf der REXS-Website.

Kontaktieren Sie uns

Brigitte Gübitz

Team Lead REXS
Kontaktieren

Grazia Desantis

Business Development Italia
Kontaktieren

Eduard Sarbu

Branch Manager Bucharest
Kontaktieren

Tomasz Feret

Branch Manager Warsaw
Kontaktieren